Der RuhrZirkel begrüßt Wolfgang Volz

am 12. September 2013 in den Räumen der Galerie Fördergesellschaft zeitgenössischer Kunst mbH, Essen

Ausschließlich mit geladenen Gästen der Ruhr-Region begrüßte der RuhrZirkel Wolfgang Volz in den Räumen der Fördergesellschaft zeitgenössischer Kunst mbH. Den Zuhörern gewährte er in seinem Vortrag einen außergewöhnlichen Einblick in seine Arbeit sowie in das Leben und Werken des Künstlerpaares unter dem Motto “Das Auge von Christo und Jeanne-Claude”.

Wolfgang Volz, ehemaliger Student der Essener Folkwang-Schule, lernte bereits 1971 das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude kennen und begleitete und dokumentierte seitdem ihre Kunstaktionen. Darüber hinaus arbeitet er ebenso an eigenen Projekten und für Auftraggeber aus der Wirtschaft (u. a. DaimlerChrysler, Siemens und Buderus). Er veröffentlicht seine Bilder in zahlreichen namhaften Zeitschriften wie z. B. Geo, Art Kunstmagazin, Wirtschaftswoche und Bild der Wissenschaft. Derzeit ist er Projektleiter der Installation von Christo, dem BIG AIR PACKAGE im Oberhausener Gasometer. Bei seinem Vortrag legte Wolfgang Volz den Schwerpunkt auf Christos Projekt The Mastaba – Project for Abu Dhabi. Bereits 1979 begannen die Planungen für dieses einzigartige Kunstprojekt von Christo und Jeanne-Claude, wobei die Realisierung in greifbare Nähe rückt.

Begleitend zeigt die Galerie Kleebolte und die Fördergesellschaft zeitgenössischer Kunst in ihren Räumlichkeiten eine Christo-Ausstellung mit Original Collagen sowie Fotos von Wolfgang Volz zu den verschiedenen Projekten von Christo und Jeanne-Claude.

Fotos von Uwe Gerstenberg

img_5396
img_5398
img_5424
img_5427
img_5432
img_5433
img_5441
img_5443
img_5447
impressionen-2
impressionen-3
impressionen
v-l-dr-dietmar-kuhnt-dr-joachim-henneke
v-l-elmar-braun-wolfgang-volz-dr-joachim-henneke
v-l-henning-wichart-sabine-mahlstedt
vl-nn-prof-dr-lieberknecht

Zurück